Kölnische Rundschau, 11.5.: „Kein Geld aus der bäuerlichen Rentenkasse“

In der Kölnischen Rundschau vom 11.5.2011 wurde die Hofabgabeklausel thematisiert, lesen Sie hier den Bericht:

„Landwirtin Marlies Weiler fühlt sich um ihre Rente betrogen. Nach dem Gesetz zur Alterssicherung der Landwirte erhalten nur diejenigen Bauern die Rente, die ihren Hof abgeben. Weiler gefällt das nicht. Sie fordert, das Gesetz abzuschaffen.

WIPPERFÜRTH – Marlies Weiler ist eine Kämpferin. Die 70-jährige Landwirtin, die auf ihrem historischen Hof in Kleinscherkenbach lebt, fühlt sich um ihre Rente betrogen. Denn nach dem Gesetz zur Alterssicherung der Landwirte aus dem Jahr 1957, erhalten nur diejenigen Bauern die Rente, die ihren Hof abgeben […].“

LESEN SIE HIER WEITER: Link zum Artikel der Kölnischen Rundschau

Dieser Beitrag wurde unter Pressebericht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kölnische Rundschau, 11.5.: „Kein Geld aus der bäuerlichen Rentenkasse“

  1. Die Hofabgabeklausel ist Dank unserer Landwirte in Nord und Westdeutschland abgeschafft! Verhinderter waren immer der Bayerische Bauernverband, eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, Parteigebunden!! Heute sind immer noch 2 Süddeutsche Vorstände in Kassel tätig! Das Landwirtschaftliche Rentensystem gehört weiterhin überarbeitet! Wirkliche Angleichung an unser allgemeines Rentensystem ist überhaupt nicht gegeben! Bemerkung Berufsgenossenschaft: Jeder in der Landwirtschaft angestellte Mitarbeiter ist im Falle eine Unfalls besser gestellt , als der Unternehmer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s